Danny im Interview mit Estetica DE

Im aktuellen Estetica DE Magazin sind wir mit einem Interview zur Salonvorstellung vertreten.
Unser Steckenpferd? FARBE! Unsere Leidenschaft: Der Salongast. Wir haben einen kleinen Auszug aus dem Interview für euch vorbereitet…

Estetica: Danny, du hast vor kurzem deinen eigenen Salon eröffnet. Warum in Wien?
Danny: Wien ist eine Stadt, die sich aktuell rasant weiterentwickelt und immer moderner und jünger wird, vergleichbar mit Berlin vor vielen Jahren. Es kommen mehr Studenten aus verschiedenen Ländern um hier zu studieren, Märkte, Events, Pop-ups und Designerläden schießen momentan aus dem Boden... Wien ist meiner Meinung nach noch kein übersättigter Markt. Daher sehen wir hier viel Potential für uns als Unternehmer, um sowohl unseren Salon als auch unsere Academy und Schulungspläne gut und erfolgreich zu etablieren.

Wie schaut es mit der Konkurrenz in Wien aus, wie hebst du dich mit deinem Angebot ab?
Konkurrenz gibt es überall und das ist nicht unbedingt schlecht. Ich finde es ist wichtig um authentisch zu sein und seinen Idealen treu zu bleiben. Ich glaube daran, dass ein gutes Beratungsgespräch der Schlüssel zum Erfolg ist um einem Kunden genau das geben zu können, wonach er oder sie auf der Suche ist. Zeit nehmen, zuhören, beraten. Herausfinden, womit man dem Kunden auch nach dem Besuch das Leben zu Hause vereinfachen kann. Zeit ist heutzutage sehr wertvoll und ein wichtiges Gut sowohl für Kunden als auch für Stylisten. Wir möchten, dass ein Besuch bei uns jede Sekunde Wert ist. Das beginnt bereits beim Hereinkommen durch eine familiäre und informelle Begrüßung sowie ein breites Angebot an Warm- und Kaltgetränken. Wir haben eine sehr häusliche und gemütliche Atmosphäre bei uns geschaffen, in der Kunden sich schnell wohl fühlen. Warme Holzfarben kombiniert mit vielen Pflanzen und moderner Einrichtung. 
Ein extra Service bei uns: Wir bieten ein kostenfreies Beratungsgespräch von 30 Minuten für neue Kunden oder Kunden, die eine Farbveränderung wünschen. Dadurch können wir dafür sorgen, dass genug Zeit für den Kunden eingebucht wird und man lernt sich bereits vorher kennen.

Bekannt bist du dafür, dass du gern mit intensiven Farben arbeitest. Dann gehen wir davon aus, dass deine Zielgruppe auch relativ jung ist…?
Das ist (teilweise) auch richtig! Dass wir viel junges Publikum durch unsere Kollektionen ansprechen, ist klar. Demnach haben wir auch viele 16-30 Jährige bei uns, denen es nicht bunt oder ausgefallen genug sein kann. Unsere Zielgruppe ist allgemein aber auf Menschen ausgelegt, die viel Wert auf gute Beratung und Kreativität von einem Friseur legen. Gute Arbeit hat seinen Preis. Wer das versteht, der ist bei uns genau richtig. Das Alter spielt dann keine Rolle. 

Was begeistert dich an semipermanenten Farben?
Die Wandelbarkeit. Heutzutage möchten viele Leute nicht mehr ewig mit einer Haarfarbe herumlaufen und sind offen für Farbe. Wir arbeiten mit PulpRiot, da hat man von Anfang bis Ende Freude mit den Haaren: Zuerst sind sie leuchtend und werden mit der Zeit heller/pastelliger, bis sie wieder komplett draußen sind...und dann geht’s weiter mit der nächsten Farbe. Auch für Kunden, die es nicht extrem mögen, sind semipermanente Farben eine tolle Möglichkeit den Look zu veredeln: Ein schönes Roségold, schicke Pastellnuancen oder Ähnliches lockern doch jeden Blondton auf! 

Wie gehst du beim Aufhellen vor und wann lehnst du eine Aufhellung ab?
Bei mir steht die Qualität der Haare jederzeit an erster Stelle! Lässt diese den Kundenwunsch nicht zu, sage ich das auch sofort und lehne auch die Behandlung ab. Ich finde es unverantwortlich und unprofessionell, dass viele Kollegen nicht "nein" sagen und einfach alles mit den Haaren tun, was verlangt wird. In solchen Fällen geben wir den Kunden einen personalisierten Homecare-Kit mit Produkten zum Wiederaufbau der Haare und zur Pflege mit nach Hause und wir arbeiten in kleinen Schritten – hin zum Wunschergebnis und zu gesunden Haaren.

Wie wichtig ist Instagram für dich und wie viel Zeit investierst du für deinen Social Media Auftritt?Instagram ist die Auslage deines Geschäfts! Social Media, vor allem Instagram, ist meiner Meinung nach bei einem modernen Friseur und Hairstylisten nicht wegzudenken. Viele unserer Kunden finden uns über Instagram und buchen auch via Privatnachricht. Passiert nichts auf Facebook, dann sieht es aus als ob man nicht arbeitet. Dementsprechend viel Zeit investieren Lizzy und ich daher auch in den Social Media Auftritt: Uns ist es wichtig, unsere Arbeiten zu zeigen, aber auch etwas von uns persönlich, um die "Professionalität" des Geschäfts wieder aufzulockern... In den InstaStories gibt es daher auch öfter "behind the scenes" Einblicke in den Salonalltag, Backstage oder am Set. Der größte Star dabei ist unser Feel-Good Manager, der Zwergpudel Toulouse. Er stiehlt uns allen die Show und es wird mittlerweile schon bei Buchungen nach ihm gefragt... 

Das ganze Interview mit allen 12 Fragen gibt es H I E R zu lesen.